Lost place

US-amerikanische Abhörgebäude auf dem Teufelsberg

In den 1950er Jahren entdeckte die US-Armee den Berg als hervorragenden Standort für eine Abhöranlage zur Überwachung des Luftraums. Die anfangs mobile Installation wurde nach und nach von festen Gebäuden mit fünf Antennenkuppeln abgelöst. Hauptsächlich wurde die Anlage von der NSA für das weltweite Spionagenetz Echelon genutzt. Ab 1957 wurde das Gelände zusätzlich von den britischen Aufklärungs- und Sicherheitsdiensten genutzt.

1991 zogen Amerikaner und Briten ab, und ließen die Gebäude zurück. Ab 1999 wurden einige Gebäude zur zivilen Luftüberwachung des Flugverkehrs genutzt.

Auftrag 1998 wurden Planungsarbeiten für die Errichtung eines Hotels mit Tagungszentrum, eines Spionagemuseums, exklusiver Wohnungen und einer Gaststätte durchgeführt. Das Bauprojekt scheiterte, es blieben aber einige Fundamente, ein Keller-Rohbau und das Muster einer Loftwohnung zurück.

Seit Anfang 2003 wurde das Gelände aus finanziellen Gründen nicht mehr bewacht was zu starkem Vandalismus führte, so wurde das Gelände von 2005 bis 2012 wider von einer Wachgesellschaft bewacht. Seit Februar 2011 werden Führungen über das Gelände angeboten.



Zurück zur Galerie